Jung von Matt stolpert

Heute morgen las ich mit Erstaunen den Meedia-Artikel zur Mogelpackung von Jung von Matt mit der sie einen goldenen Werbe-Löwen in Cannes gewonnen haben.

Da ich das Thema Stolpersteine a) viel zu wichtig finde um es zur Eigenpromotion zurverwenden, und ich mir b) immer wieder (bislang allerdings ohne greifbares Ergebnis) dazu Gedanken gemacht habe wie ich mit meinen Skills im Bereich Mobile Internet, Apps und EBooks helfen kann, stolpersteine.com zu  unterstützen,  habe ich mir das ganze mal genauer angesehen.

Was ich sah ging IMHO noch weit über das hinaus, was Meedia berichtet. So sind meiner Meinung nach auch die iPhone App und die Poster im Presentation Board Fake.

– Die im Video kurz zu sehende App der Landeszentrale stimmt weder im Look & Feel noch in der Funktionalität (es gibt keine Bilder und Biographien in der App, es wird auf die Website verlinkt). Eine andere Stolperstein App konnte ich im App Store nicht finden.

– Das Foto mit dem Poster zeigt offensichtlich einen Kartenausschnitt mit einem Pfeil “Sie sind hier”, der auf die Kreuzung Neuer Pferdemarkt / Feldstr. zeigt.  Soweit ich weiss, gibt es an dieser Kreuzung keinen derartigen Aufsteller.

– Ich arbeite im Mittelweg, und bewege mich daher praktisch täglich in einem der Viertel mit einer der größten Stolpersteindichten in Hamburg. Nie habe ich auch nur eines der angeblichen Poster in freier Wildbahn gesehen.

– Der Claim “Besuchen sie das größte Mahnmal für die Opfer des 3. Reiches” ist IMHO einfach nur widerlich.  Auch die relativierung im Video: “im Internet” ist für mich ein Hohn. Schon einmal auf http://www.yadvashem.org gewesen?

– Da ich mir die Nutzungsbedingungen für die Biographien auf stolpersteine-hamburg.de schon einmal genauer angesehen hatte, war ich verwundert, dass ich beim zufälligen Herumclicken einen Biographie fand die komplett (inklusive Bild) von dort übernommen wurde.

 

All das hat mich veranlasst, Mails mit Fragen an Gunter Demnig und die Landeszentrale für politische Bildung zu schreiben.

Damit sich alle Interessierten selbst ein Bild machen können, dokumentiere ich hier meine Fragen.

Fragen an die Landeszentrale für politische Bildung

– Kennen sie die Jung von Matt Kampagne resp. stolpersteine-online.com und haben sie mit Jung von Matt  zusammengearbeitet?

– Wenn nein, was halten sie davon, dass Jung von Matt im Film suggeriert, dass die durch sie finanzierte iPad-App (sic: sollte iPhone App heissen) im Rahmen der Kampagne entstanden sei, und im Presentation Board eine iPhone App mit  andere Funktionalität und UI zeigt.

– Halten sie es sinnvoll, wenn neben stolpersteine.com  und stolpersteine-hamburg.de mit stolpersteine-online.com eine weitere Website entsteht?

– Haben sie davon Kenntnis, das unter Copyright stehende Biographien im Volltext von stolpersteine-hamburg.de übernommen werden? z.B. die Biographie von Franz Max Rappolt http://www.stolpersteine-hamburg.de/index.php?MAIN_ID=7&BIO_ID=1761. Wissen sie ob hierfür die Genehmigung der Autoren eingeholt wurde?

Sollte ich Antworten auf meine Fragen (und die Erlaubnis zur Veröffentlichung) bekommen, werde ich diese ebenfalls an dieser Stelle veröffentlichen:

Update: Die Landeszentrale für pol. Bildung hat mir geantwortet. Sie ist gelinde gesagt sehr überrascht. Anscheinend gab u.a keine Genehmigung für die Bilder und die Biographien.

Das dürfte der Grund dafür sein, dass die aktuelle Website stolpersteine-online.com in der Regel keine Bilder und Biographien zeigt. Natürlich könnte Jung von Matt auch mit den einzelnen Autoren die Rechte geklärt haben. Aber dann glaube ich lieber an den Weihnachtsmann.

Fragen an Gunter Demnig

– Kennen sie die Jung von Matt Kampagne resp. stolpersteine-online.com und haben sie mit Jung von Matt  zusammengearbeitet?

– Wenn nein, was halten sie davon, dass Jung von Matt ihren Namen als Auftraggeber in der Kampagne angibt?

– Wenn ja, warum wurde dann nicht einfach stolpersteine.com um die entsprechende Funktionalität erweitert?